Heimspiel! FC Schweinfurt 05 – FV Illertissen

Tja, wieder einmal Punkte liegen gelassen. Neu allerdings dieses Mal: Zuhause! Nach dem mageren 2:2 in Rosenheim vergangene Woche – trotz zwischenzeitlicher 2:0-Führung – spielen unsere Schnüdel im Heimspiel gegen wackere Gäste aus Illertissen nur 1:1. Nur?! Ja, denn die Umstellung auf Vollprofitum sollte mittlerweile am 11. (!) Spieltag doch eigentlich auch auf dem Rasen erkennbar sein. Leider ist dies aber kaum bis gar nicht der Fall. Gerade in Rosenheim, wo die beiden Gegentreffer in den letzten 20 Minuten im Schnüdelkasten einschlugen, sollte unsere Mannschaft einen konditionellen Vorteil besitzen, so meint man. Oder liegt es vielleicht doch an der mangelnden Einstellung, Stichwort DFB-Pokal? Laut Trainer müsse man eh „von Spiel zu Spiel“ denken und die Münchner Löwen aus den Köpfen bekommen. Im Schweinfurter Tagblatt äußerte sich Gerd Klaus dazu folgendermaßen: „Wir müssen uns generell vom TSV 1860 München verabschieden. Es ist schwer, einer Mannschaft, die sieben, acht Millionen Euro Etat hat, dauerhaft Paroli zu bieten.“ Komisch, genau das gleiche – mit zugegeben anderen Zahlen – werden sich die 17 anderen Mannschaften, mit Ausnahme der Bayern-Amateure, über unseren Kader denken. So auch Rosenheim und Illertissen.

Nun, das oft gelobte „von Spiel zu Spiel denken“ ist bei unserem FC05 nicht wirklich zu erkennen. Gerade in den Heimspielen tritt man viel zu zaghaft auf und scheint auch nicht wirklich auf die Spielweise des jeweiligen Gegners vorbereitet und eingestellt zu sein. Favoritenrolle? Lieber schnell weg damit! So ist dann auch eine Negativkulisse von knapp über 900 Zuschauer zu erklären. Die Spielweise häufig unattraktiv, unterscheidet sich gerade zuhause nur selten vom Kampf und Krampf der letzten Jahre und passt so einfach nicht zu den selbst geäußerten Ansprüchen der Vereinsoffiziellen. In Zusammenhang mit mangelnder Werbung und Aufmerksamkeit – außer dem Kartenvorverkauf – sieht das dann an einem Dienstagabend eben so aus. Nämlich gähnend leer. Von Euphorie keine Spur.

Kurz zum Spielgeschehen: Illertissen geht nach einer knappen Viertelstunde durch Oktay Leyla, über die rechte Seite freigespielt in Führung (14.). Die beste Möglichkeit unserer Schnüdel bot sich Adam Jabiri per direktem Freistoß in der 40. Spielminute, der vom guten Gästekeeper per schöner Flugeinlage abgewehrt werden konnte. In der zweiten Halbzeit dann zumindest einige durchaus strukturierte Angriffe unseres FC05 auf den Gästekasten, meist über die Außen. In der 69. Minute setzt der umtriebige Adam Jabiri zum Fallrückzieher an und trifft die Latte. Den Abstauber netzt der eingewechselte Florian Pieper zum 1:1-Ausgleich ins Gehäuse. Die Hausherren waren nun am Drücker, die Angriffe scheiterten jedoch meist an der Strafraumkante, oder eben knapp neben den Pfosten. So wurden zwar einige gute Gelegenheiten vergeben, unverdient war das 1:1 für die Gäste aus Illertissen dennoch keineswegs, da unseren Schnüdeln insgesamt einfach die spielerischen Mittel fehlten und Kreativität abging. Tristesse im Schweinfurter Herbst…

FC05-Coach Gerd Klaus: „Wir sind natürlich alle enttäuscht. Heute haben wir eine schlechte erste Halbzeit gespielt. Nach Umstellungen sind wir in der zweiten Hälfte gut ins Spiel gekommen, und mit mehr Glück holen wir heute den Sieg. Aber leider haben wir viele unserer Torchancen nicht genutzt. Wir wollten aus den beiden letzten Spielen sechs Punkte holen, und stehen jetzt mit zwei da.“

FVI-Trainer Ilija Aracic: „Wir haben gut reingefunden, den Ball ordentlich laufen lassen, haben versucht hoch zu stehen und den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Zum Schluss raus haben nach den vielen Englischen Wochen unsere Kräfte nachgelassen. Es war klar, dass wir da Schwierigkeiten bekommen werden. Wir liefen am Limit. Entsprechend froh bin ich, dass wir heute etwas mitnehmen konnten.“  

Datum: 19.09.2017 – Anpfiff: 19:0o Uhr
Spielstätte: Willy-Sachs-Stadion, Schweinfurt
Spiel: 11. Spieltag der Regionalliga Bayern
Ergebnis: 1:1
Tore: 0:1 Leyla (14.) – 1:1 Pieper (69.)
Zuschauer: 907 (darunter 2 Gäste aus Illertissen)

FC Schweinfurt 05: Eiban – Strohmeier, Paul, Messingschlager, Janz – Schlicht (46. Willsch), Fritscher (46. Pieper), Krautschneider, Fery, Jelisic – Jabiri

FV Illertissen: Kielkopf – Strahler, Rupp, Enderle – Jann, Nebel, Allgaier, Strobel (63. Pangallo), Weiss – Leyla (72. Lang), Nollenberger (88. Fischäss)

Weitere Informationen und Bilder unter www.in-und-um-sw.de!


2 Gedanken zu “Heimspiel! FC Schweinfurt 05 – FV Illertissen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s