Heimspiel! FC Schweinfurt 05 – FC Bayern München II

Was noch vor der Saison als absolutes Topspiel in der Regionalliga Bayern galt, konnte gestern im Vorfeld getrost als Schaulaufen eingeordnet werden: Während die Reserve der Münchner – die dank der Nicht-Meldung des VfB Eichstätt für Liga 3 die Relegation bereits in der Tasche hatten – in unserer Kugellagerstadt die Meisterschaft sicher machen konnte, ging es für die Schnüdel auf Platz 5 liegend, um nicht mehr als die bekannte goldene Ananas. Die letzten uninspirierten Heimauftritte ließen Schlimmes befürchten, zumal man bereits beim Hinspiel in München mit 0:4 abgefrühstückt wurde.

FC05-Coach Timo Wenzel vor der Flutlichtpartie: „Die U23 der Bayern steht nicht umsonst auf dem ersten Tabellenplatz. Durch die Möglichkeiten, den Etat und die Mannschaft spielen die Bayern am Ende verdient um den Aufstieg in die Dritte Liga. Auch wenn die Saison für den FCB II sportlich nicht immer überragend gelaufen ist, konnten wir aus den wenigen Ausrutschern leider nie Kapital schlagen. In Eichstätt haben wir Charakter gezeigt und bis zum Schluss an uns und unsere Chance geglaubt. Der Sieg gibt uns wieder Selbstvertrauen. Wir wollen die letzten beiden Heimspiele gewinnen. Ich denke, es wird am Montag einen offenen Schlagabtausch geben. Für die vielen Zuschauer wird das sicher ein interessantes Spiel. Wir freuen uns auf Montag“.

Holger Seitz, Trainer der Bayern Reserve, die zuvor im sogenannten „Premier League International Cup“ durch einen 2:0-Erfolg im Finale in London über Dinamo Zagreb triumphierte: „Wir wollen erneut ein gutes Spiel abliefern. Ich erwarte, dass wir mit der gleichen Leidenschaft und Begeisterung auftreten, wie wir es in den letzten Partien getan haben“.

Datum: 06.05.2019 – Anpfiff: 20:15 Uhr
Spielstätte: Willy-Sachs-Stadion, Schweinfurt
Spiel: 32. Spieltag Regionalliga Bayern
Ergebnis: 1:1
Tore: 1:0 Weiß (27.), 1:1 Feldhahn (52.)
Zuschauer: 1.599

FC Schweinfurt 05: Eiban – Kleineheismann, Billick, Lo Scrudato – Andermatt, Fery, Weiß (90. Pfarr), Trinks (86. Schorn), Jelisic – Maderer, Görtler

Bayern München II:  Hoffmann – Köhn, Yilmaz, Feldhahn, Awoudja – Mai, Will (63. Rochelt), Shabani, Franzke (63. Jeong) – Davis, Wriedt

Nachbericht:

Am 32. Spieltag der Regionalliga Bayern trafen die Schnüdel auf die U23 des FC Bayern München. Vor 1599 Zuschauern im Willy-Sachs-Stadion gab es nach 90 Minuten eine Punkteteilung. In der Anfangsphase waren es zunächst die Gäste, die sich einige Großchancen erspielen konnten. Ein abgefälscher Schuss von Bayern-Kapitän Nicolas Feldhahn ging knapp über das Tor. Im Anschluss war es dann Alphonso Davies, der allerdings an FC-Keeper Alexander Eiban scheiterte.

Die Antwort der Schnüdel auf die Drangphase der Bayern gab es dann in der 26. Spielminute, als Stefan Maderer eine gute Konterchance ausnutzte. Sein Schuss wurde zwar von Schlussmann Ron-Thorben Hoffmann zur Seite abgewehrt, Dominik Weiß stand jedoch goldrichtig und netzte zur 1:0 Führung für den FC ein. „Wir sind erst schwer in die Partie gekommen, haben dann aber den Führungstreffer gemacht und sind meiner Meinung nach auch verdient in Führung gegangen. Wir haben heute eine gute Mentalität gezeigt, darauf bin ich stolz“, so FC-Cheftrainer Timo Wenzel bei der anschließenden Pressekonferenz. Mit der 1:0-Führung für die Schnüdel ging es auch in die Halbzeitpause.

Nur sieben Minuten nach Wiederanpfiff konnte der Tabellenführer dann ausgleichen. Wieder ein Schuss von Kapitän Nicolas Feldhahn, wieder ein abgefälschter Ball, bei dem FC-Keeper Alexander Eiban dieses Mal keine Chance hatte. „In der zweiten Hälfte standen wir etwas zu tief und haben dann den Ausgleichstreffer bekommen“, fügte Timo Wenzel bei der Pressekonferenz hinzu. „Nichtsdestotrotz haben die Jungs heute ihre Qualität gezeigt und eine gute Mentalität an den Tag gelegt, das freut mich sehr“. Nach zuletzt drei Niederlagen zuhause konnte der FC Schweinfurt 05 im Willy-Sachs-Stadion wieder einen Punkt holen.

„Ich denke wir haben ein hervorragendes Regionalligaspiel gesehen. Schweinfurt hat seine Qualität gezeigt, das hat man beim Führungstreffer gesehen. Ich bin mit dem Auftreten meiner Mannschaft zufrieden, wir konnten uns gegen einen gut organisierten Gegner immer wieder Tormöglichkeiten herausspielen. Unterm Strich ist es ein gerechtes Ergebnis für beide Seiten“, zog Bayern-Trainer Holger Seitz sein Fazit.

Bereits am kommenden Samstag sind die Schnüdel zu Gast bei der Reserve des FC Ingolstadt. Das nächste Heimspiel findet am 18. Mai 2019 um 14:00 Uhr im Willy-Sachs-Stadion statt. Gegner ist dann der FC Pipinsried.