Auswärts-Vorschau! FC Memmingen – FC Schweinfurt 05

Nach drei 1:0-Siegen in Serie kommt es für unsere Schnüdel am Freitagabend (19:30 Uhr) zu einem echten Spitzenspiel: Mit dem FC Memmingen erwartet der aktuelle Tabellenvierte am 26. Spieltag unseren FC05 als Tabellendritten. Während ein Auswärtssieg für die Kugellagerstädter im Kampf um Platz 2 und die damit verbundene Teilnahme am DFB-Pokal eigentlich „ein Muss“ ist, können die Allgäuer selbst bei einem Heimsieg den dritten Platz hinter dem FC Bayern München II und dem VfB Eichstätt einnehmen.FC Schweinfurt 05 - FC Memmingen

Nach dem Abgang von Offensivtalent Jannik Rochelt, der im Winter zur U23 der Münchner Bayern gewechselt ist und dessen Name auch am Main häufig hinter vorgehaltener Hand gefallen ist, haben die Gastgeber in Furkan Kircicek  (9 Treffer, 8 Vorlagen) ihren erfolgreichsten Torschützen. Weiterhin gilt es besonders auf Fatjon Celani aufzupassen, der auch bereits 8 Treffer und 5 Vorlagen beisteuern konnte. Seit der Winterpause trägt zudem Nicholas Helmbrecht das Trikot der Memminger – 3 Spiele, 1 Tor & 3 Vorlagen -, der zuvor für die Münchner Löwen auf Torejagd gegangen ist. Auch Memmingen steht im Jahr 2019 noch ohne Niederlage dar, und konnte neben einem Unentschieden zuletzt zwei Siege feiern. In der Zuschauertabelle liegt Memmingen mit im Schnitt 929 Zuschauern auf dem vierten Rang, während unsere Schnüdel hier mit durchschnittlich 1.171 Fans die Regionalliga Bayern anführen.

Am Ende des Hinspiels am 9. Spieltag im heimischen Willy-Sachs-Stadion stand ein 5:1 auf der Anzeigetafel. Bis auf das 1:0 durch Stefan Maderer in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, fielen damals alle Treffer in der zweiten Halbzeit. Neben einem Doppelpack durch Angreifer Adam Jabiri konnten sich im August auch Neuzugang Florian Trinks und der scheidende Steffen Krautschneider in die Torschützenliste eintragen. Die Partie war, wie Timo Wenzel nach der Partie feststellte, enger, als es das Ergebnis ausdrückt: „Am Ende ist der Sieg um ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen. Heute war das Quäntchen Glück auf unserer Seite. In der Pause habe ich zur Mannschaft gesagt, dass wir uns das heute nicht mehr nehmen lassen. Die zweite Hälfte war sehr ordentlich“.

Schnüdel-Trainer Timo Wenzel will nun natürlich das Maximum aus den noch verbleibenden neun Spielen herausholen: „Memmingen ist eine sehr heim- und spielstarke Mannschaft, die eine gute Saison spielt und direkt hinter uns steht. Wir haben aktuell einen Lauf von drei gewonnen Spielen in Folge, daran wollen wir natürlich anknüpfen. Außerdem haben wir alle drei Regionalliga-Spiele im neuen Jahr ohne Gegentor bestritten, das freut mich natürlich besonders. Wenn wir das schwere Auswärtsspiel am Freitag gewinnen können, setzen wir uns von Memmingen ab. Wir wollen aus den verbleibenden neun Spielen das Maximum rausholen. Wir haben unter der Woche viele Zweikampf-Übungen trainiert, die Woche war wieder sehr intensiv. Wir fahren mit breiter Brust nach Memmingen. Wenn wir so auftreten, wie in den zweiten 45 Minuten gegen Rosenheim, werden wir das Spiel gewinnen.“

Auch FC05-Torhüter Alexander Eiban, der vom Trainer im Anschluss an das letzte Heimspiel gegen Rosenheim ausdrücklich gelobt wurde, freut sich auf die Partie in Memmingen: „Wir haben jetzt drei Mal in Folge zu Null gespielt, das ist sicher kein Zufall. In der Winterpause haben wir viel an uns und vor allem an unserem Defensivverhalten gearbeitet. Dadurch sind wir stabiler geworden, das ist das Ergebnis von harter Arbeit. Memmingen ist ein sehr robuster Gegner, wir müssen voll fokussiert in das Spiel gehen“.

Auf Seiten unserer Schnüdel fallen neben Vincent Waigand (Kreuzbandriss) auch die Mittelfeldspieler Steffen Krautschneider und Marco Fritscher verletzungsbedingt aus. Zu früh könnte ein Einsatz für Offensivakteur Florian Trinks kommen, der diese Woche wieder etwas intensiver mit der Mannschaft trainiern konnte. Innenverteidiger Matthias Strohmaier fehlt grippebedingt, angeschlagen ist zudem Angreifer Flo Pieper.

Der Co-Trainer der Memminger, Kevin Siegfanz, im Vorfeld des Spitzenspiels: „Nach unserem hochverdienten Sieg in Heimstetten brennen wir nun für das Spitzenspiel gegen Schweinfurt. Es ist nicht nur aufgrund der Tabellenkonstellation ein hochinteressantes Spiel, sondern auch wegen der unterschiedlichen Vereinsphilosophien. Auf der einen Seite wir der FC Memmingen, der vermehrt auf die eigene Jugend setzt. Und auf der anderen Seite die Schweinfurter, die hauptsächlich auf erfahrene Spieler und Profistrukturen bauen. Wir sind stolz, mit einer Profimannschaft tabellarisch aktuell auf Augenhöhe zu liegen und haben die Chance, mit einem Sieg Schweinfurt in der Tabelle überholen zu können, was vor der Saison keiner für möglich gehalten hätte. Wir werden gut vorbereitet in die Partie gehen und alles daran setzen, einen Sieg einzufahren. Hoffentlich vor einer großen Zuschauerkulisse.“

Auf Seiten der Gastgeber fallen die langzeitverletzten Jamey Hayse (Schien- und Wadenbeinbruch) und Lukas Rietzler (Wadenbeinbruch) aus. Info an die Zuschauer: Wegen der Pyro-Aktionen der Schweinfurter Fans in Buchbach werden am Freitagabend die Einlasskontrollen verstärkt

Freitag, 22.03.2019 um 19:30 Uhr: FC Memmingen – Schnüdel