Auswärtsspiel! TSV Rain/Lech – FC Schweinfurt 05

TSV Rain/Lech heißt also der Stolperstein, der unsere Schnüdelserie von 11 ungeschlagenen Partien in der Rückrunde zu Ende gehen lassen sollte. Doch der Reihe nach: Am Samstagvormittag ging es für gut 60 Kugellagerstädter per Bus und Privat-PKW ins knapp 220 Kilometer entfernte Rain am Lech. Dort angekommen musste man mitansehen, wie das Tabellenschlusslicht, trotz einer FC-Freistoßchance aus 18 Metern durch Christopher Kracun in der dritten Minute, einen besseren Start in die Partie hinlegte. So traf Christian Doll in der 15. Spielminute den Pfosten der Gäste. Mitte der ersten Halbzeit dann gute Gelegenheiten für unsere Kugellagerstädter, doch Steffen Krautschneider schießt links am Tor vorbei, während der Torhüter des TSV einen Schuss von Marino Müller im letzten Moment klären kann. Kurz nach der Pause dann die Rainer Führung: Marco Friedl vollstreckt in der 51. Minute nach schönem Zuspiel zum 1:0. Nur sechs Minuten später legt sich Steffen Krautschneider die Kugel in Nähe des Strafraums zurecht: Der Einschlag erfolgt aus knapp 20 Metern über die Mauer zum 1:1 im Kasten der Rainer. Der erneute Rückstand für unsere Schnüdel in der 65. Minute dann per Elfmeter: Andi Bauer holt den Torschützen zum 1:0, Marco Friedl, im Strafraum von den Beinen. Ein Pfiff und Elfmeter. Das Tor durch Sebastian Habermeyer zum 2:1. Am Ende dann ein offener Schlagabtausch, bei dem es unserer Mannschaft anzumerken war, dass man hier heute auf gar keinen Fall verlieren wollte. Der FC05 also mit der totalen Offensive, während sich die Gastgeber auf gefährliche Konter verlegten. Außer ein paar weiteren gelben Karten ereignete sich jedoch zu wenig und so blieb es am Ende beim 2:1-Sieg des TSV.

TSV Rain/Lech - FC Schweinfurt 05

TSV Rain/Lech - FC Schweinfurt 05

FC05-Trainer Gerd Klaus nach der Partie: „Der TSV Rain hat sich den Sieg heute verdient. Wir haben es nicht geschafft, unsere Leistung abzurufen. Von daher sind wir schon enttäuscht. Mit einem Sieg wollten wir uns heute von der Abstiegsregion weiter entfernen. Jetzt stecken wir wieder mitten im Abstiegssumpf.“ TSV-Trainer Tobias Luderschmid hingegen sah eine ordentliche Leistungssteigerung seiner Jungs: „Obwohl bei uns heute spielerisch einiges im Argen lag, haben wir uns gegenüber Dienstag deutlich gesteigert und drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt geholt. Darüber bin ich sehr froh. Schweinfurt reiste mit breiter Brust an und wir mussten schon alles in die Waagschale werfen, um das Spiel zu gewinnen. Kämpferisch haben wir heute alles gegeben. Zudem hat man auch gesehen, dass wir jeden Spieler brauchen.“

Rain nun plötzlich wieder mit aussichtsreichen Chancen, doch noch einen der Relegationsplätze zu erreichen, zumal man in der Regionalliga Bayern auch weiterhin mit einem möglichen Zwangsabstieg der kleinen Löwen rechnen darf. Unsere Schnüdel verpassen hingegen einen Matchpoint (wie so oft gegen direkte Tabellennachbarn), bleiben aber weiterhin auf einem Nicht-Abstiegsplatz mit derzeit drei Punkten Vorsprung auf den ersten Relegationsplatz.

  • Datum: 16.04.2016 – Anpfiff: 14:00 Uhr
  • Spielstätte: Georg-Weber-Stadion, Rain
  • Spiel: 29. Spieltag der Regionalliga Bayern (4. Liga)
  • Ergebnis: 2-1
  • Tore: 1:0 Friedl (51.) –  1:1 Krautschneider (57.) – 2:1 Habermeyer (65.)
  • Zuschauer: 270 (davon gut 70 Gäste aus Schweinfurt)
  • Entfernung von Schweinfurt: 220 Kilometer

TSV Rain/Lech - FC Schweinfurt 05

TSV Rain/Lech - FC Schweinfurt 05

TSV Rain/Lech - FC Schweinfurt 05

TSV Rain/Lech - FC Schweinfurt 05

TSV Rain/Lech - FC Schweinfurt 05 TSV Rain/Lech - FC Schweinfurt 05 TSV Rain/Lech - FC Schweinfurt 05

FC Schweinfurt 05: Julian Schneider – Marco Janz (ab 76. Adrian Dußler), Christopher Kracun (ab 54. Ingo Feser), Andreas Bauer, Bastian Lunz – Philipp Kleinhenz, Florian Wenninger, Michael Krämer, Steffen Krautschneider – Kevin Fery, Marino Müller (ab 54. Daniel Diroll).

TSV Rain/Lech: Dominik Jozinovic – Dennis Liebsch (ab 65. Peter Herger), Dominik Bobinger, Andreas Schuster, Johannes Nießner – Sebastian Mitterhuber, Johannes Müller (ab 44. Marco Friedl) – Fatlum Talla (ab 80. Fabian Triebel), Marko Cosic, Sebastian Habermeyer – Christian Doll.

Schiedsrichter: Michael Bacher (SV Amerang)

Vielen Dank an Aick und Kevin für die Aufnahmen aus Rain!

Weitere Informationen: FCSchweinfurt1905.deTSV Rain


4 Gedanken zu “Auswärtsspiel! TSV Rain/Lech – FC Schweinfurt 05

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s