Schweinfurt ins Stadion!

„Stillstand ist Rückstand.“ So zumindest schätzt Helmut Schweiger, Präsident des nächsten Gegners unserer Schnüdel, dem FC Amberg, die Situation in der Regionalliga Bayern ein. Um diesem Stillstand vorzubeugen, tut sich laut Schweiger so einiges in der Oberpfalz. Strukturell wird in Amberg aktuell das „Stadion am Schanzl“ modernisiert und somit für die nächsten Jahre regionalligatauglich gemacht. Auch hinsichtlich des Sponsorenpools konnten positive Nachrichten vermeldet werden: „Wir haben sehr viele ‚alte‘ Sponsoren davon überzeugen können, ihr Engagement beizubehalten  oder sogar zu erhöhen. Was mich besonders Stolz macht ist die Tatsache, dass wir fast täglich neue Sponsoren  aus dem Amberger Firmen-Umfeld als unsere Freunde und Partner begrüßen dürfen.“ Sportlich voran ging es für die Mannschaft des FC Amberg in der Winterpause im Trainingslager in der Türkei. Klingt alles nicht so ganz verkehrt. Hinsichtlich der Testspiele stehen beim FCA drei Siegen zu Beginn der Vorbereitung nun vier Niederlagen in den letzten Vorbereitungspartien, unter anderem gegen die Reserve der Würzburger *ickers, gegenüber. Näheres zur Historie des FC Amberg im Artikel zum Hinspiel.

FC Amberg

Nun zum kommenden Freitag: Da das Oberpfalz-Derby zwischen Amberg und Jahn Regensburg am letzten Spieltag abgesagt werden musste, spielen die Amberger heute Abend gegen Ingolstadt II ihre erste Regionalligapartie nach der Winterpause, um dann nur drei Tage später bei uns am Main anzutreten. Klingt nicht so ganz optimal. Im Hinspiel vor knapp 900 Zuschauern an der Vils waren unsere Schnüdel beim 1:4 den Ambergern hoffnungslos unterlegen. Es knisterte seinerzeit gewaltig zwischen Fans und Mannschaft. Dass die Stimmung heute beim FC 05 eine andere ist, liegt natürlich in erster Linie an den positiven Ergebnissen der letzten Spiele, die von der Mannschaft kämpferisch und mit totalem Einsatzwillen angegangen wurden. Dabei ist wieder eine Einheit aus Fans und Mannschaft zu erkennen: Die 90-minütige Unterstützung aus dem Gästeblock in Augsburg und von der Gegengerade beim Heimspiel gegen Unterhaching könnte dabei die wenigen fehlenden Prozente herauskitzeln. Amberg kassierte in den letzten drei Partien vor der Winterpause zwei Niederlagen bei einem Remis. Mit einem Heimsieg am Freitagabend könnten die Kugellagerstädter den Gast, der aktuell als bester Aufsteiger auf Rang 11 liegt, noch einmal in die Abstiegszone ziehen. In diesem Sinne: HEJA FCS und AB INS STADION!

Weitere Informationen: www.fcschweinfurt1905.de


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s