Christian Köppel wechselt von 1860 München nach Schweinfurt

Medienberichten zur Folge wechselt Abwehrspieler Christian Köppel zur kommenden Saison aus der Landeshauptstadt in die Kugellagerstadt. Der 24-jährige Defensivspieler kam in der vergangenen Drittliga-Saison bei den Löwen – nach 12 Jahren im blauen Trikot – nicht mehr über den Status des Dauerreservisten hinaus. Während dem offensivstarken Außenverteidiger in der Aufstiegssaison 2017/2018 in 30 Spielen 4 eigene Treffer und 4 Vorlagen gelangen, wurde sein Vertrag beim Drittligisten aus München zur neuen Saison nicht verlängert.

Köppel, der bereits über 100 Spiele in der Regionalliga Bayern vorweisen kann, spekulierte zuletzt wohl noch auf einen Verein in Liga 3„Ich habe einige Angebote, aber das, was ich mir wünsche, ist noch nicht dabei. Mein klares Ziel ist die Dritte Liga. Klar, das Jahr ist nicht so gut gelaufen, aber ich will nicht gleich wieder aufgeben. Ich bin aus einem anderen Holz geschnitzt. Ich will unbedingt bei einem Verein angreifen, bei dem ich die Herausforderung annehmen kann. Entweder ich schaff’s dann oder eben nicht. Ich will nochmal in der Dritten Liga angreifen.“, so Köppel im Interview mit ‚Die Blaue 24‘ vom 17. Mai. Köppel bestätigte den Transfer heute morgen gegenüber dem Löwenmagazin telefonisch, der 24-Jährige hat bei den Schnüdeln für ein Jahr mit Option auf eine weitere Spielzeit unterschrieben.

„Der entscheidende Grund, warum ich mich für Schweinfurt entschieden habe war, dass das Sportliche beim FC sehr stark ist, aber es vor allem auch um das Zwischenmenschliche und das Miteinander geht. Alle Verantwortlichen haben sich sehr um mich gekümmert. Ich habe eine enorme Wertschätzung in den Gesprächen bereits erhalten. Ich denke, der Verein achtet da auf die Persönlichkeit, dass die Spieler ins Team passen und da habe ich positive Resonanzen bekommen. Die familiäre Umgehensweise hat mich schlussendlich überzeugt“, erklärte der Münchner bei der Vertragsunterzeichnung. „Wir wollen auf jeden Fall oben mitspielen und schnell als Mannschaft zusammenwachsen. Wichtig ist für mich, dass wir von Anfang an auf die Siegerstraße kommen und von Spiel zu Spiel Punkte mitnehmen, um am Ende das Bestmögliche aus der Saison rauszuholen. Ich denke, meine Stärken liegen in meinem linken Fuß. Ich glaube, ich kann der Mannschaft auch persönlich weiterhelfen, da ich den Aufstieg mit München schon erlebt habe und sowohl in der Regionalliga Bayern, als auch in der dritten Liga Erfahrung sammeln konnte“.

Seine fußballerische Laufbahn startete der Linksverteidiger bei den Löwen in der U17-Bundesliga Süd/Südwest und ging bis zur U19-Jugendmannschaft weiter. Im Anschluss konnte sich der 24-Jährige für die 1. Mannschaft beweisen. „Christian ist ein linker Verteidiger, der viel Regionalliga-Erfahrung mitbringt und maßgeblich einen großen Anteil am Aufstieg in die dritte Liga hatte. Er verfügt außerdem über einige Drittliga-Einsätze. In der Defensive wird er uns verstärken. Er ist nicht nur spielstark, sondern auch charakterlich ein Typ, der professionell eingestellt ist und unsere Ziele verfolgt“, freut sich der Sportliche Leiter Björn Schlicke über den Neuzugang.

„Ein Spieler, den der FC auf der Position dringend gebraucht hat“, so sieht es Cheftrainer Timo Wenzel. „Wir haben lange einen linken Verteidiger gesucht. Köppi ist auf der Position ein Fachmann, der sehr gut ausgebildet wurde und einen starken linken Fuß hat. Ein super Typ, der die Mentalität mitbringt und auch als Mannschaftskamerad sehr vorbildlich ist. Mit seinen 24 Jahren kann er hier beim FC in eine bestimmte Rolle schlüpfen und ich bin mir sicher, dass er in Schweinfurt den nächsten Schritt machen wird. Er ist mit 1860 schon in die dritte Liga aufgestiegen und kann da natürlich auch die Einstellung und die Erfahrung an die Jungs weitergeben und uns dahingehend weiterhelfen“.