Nächster Neuzugang für die Schnüdel kommt aus Fürth

Nach Sascha Korb können die Schnüdel die nächste Neuverpflichtung für die kommende Saison vermelden: Tim Danhof wechselt von der SpVgg Greuther Fürth zum 1. FC Schweinfurt 05. Der 22-jährige hat für eine Spielzeit, mit Option auf eine weitere, in Schweinfurt unterschrieben. In seiner Jugendzeit spielte Tim Danhof in Erlangen, wo er auch geboren wurde. 2009 folgte dann der Wechsel zur Spielvereinigung Greuther Fürth, bei der er 2012 in der B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest zu 22 Einsätzen und 11 Toren kam.

Von 2014 bis 2016 konnte dann weitere Erfahrungen in der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest sammeln. Bei insgesamt 35 Spielen erzielte der 22-jährige sieben Tore. Bereits 2014 war der Mittelfeldspieler außerdem Teil der Fürther Regionalliga-Mannschaft und lief in den vergangenen fünf Jahren insgesamt 57 Mal für die SpVgg Greuther Fürth II auf. In der Regionalliga Bayern machte Tim Danhof bereits sieben Tore und war bei neun Treffern Vorlagengeber. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung und die Chance, beim FC Schweinfurt 05 durchstarten zu können. Ich möchte hier meine Qualitäten im Mittelfeld zeigen und der Mannschaft dabei helfen, die Ziele zu erreichen. Ich komme viel über mein Tempo und Eins-gegen-eins-Spiel und hoffe, dass ich in der kommenden Saison an vielen Toren beteiligt sein werde und mich ins Offensiv-Spiel einbringen kann“, erklärt der 22-Jährige bei der Vertragsunterzeichnung.

„Wir freuen uns sehr, dass ein Spieler mit so einem Potenzial die Aufgabe bei uns annimmt“, erklärt Björn Schlicke, Sportlicher Leiter des FC 05.Tim war bei schon bei einigen Testspielen der Zweitliga-Mannschaft von Fürth im Einsatz. Wir freuen uns, dass er probiert, den Weg in den Profibereich nun mit uns zu realisieren. Seine Stärken liegen in der Torvorbereitung, in den Torabschlüssen und im Tempodribbling. Allgemein ist er ein sehr schneller Spieler, der auf nahezu allen Offensiv-Positionen spielen kann. Er war lange bei Fürth und hat dort eine ausgezeichnete Ausbildung durchlaufen. Jetzt sucht er eine neue Herausforderung, die er mit Schweinfurt gefunden hat“.

„Ein junger, schneller Spieler, der bei der Spielvereinigung sehr gut ausgebildet wurde“, so sieht es auch Cheftrainer Timo Wenzel. „Tim ist variabel einsetzbar, egal ob auf rechts, links oder auf der 10er Position, der auch im Eins-gegen-eins aufs Tor anziehen kann. Er hat schon viele Tore vorbereitet und seine Stärken im Mittelfeld bewiesen. Er will den nächsten Schritt machen, da er schon einige Male bei den Profis der Bundesliga mit trainiert hat. Daher sind wir natürlich stolz, dass er sich entschieden hat, zu uns zu kommen“.

(Text- und Bildquelle: Pressemitteilung FC Schweinfurt 05 – 10. Mai 2019)