Heimspiel! FC Schweinfurt 05 – Wacker Burghausen

Datum: 22.04.2019 – Anpfiff: 20:15 Uhr
Spielstätte: Willy-Sachs-Stadion, Schweinfurt
Spiel: 30. Spieltag Regionalliga Bayern
Ergebnis: 2:3
Tore: 0:1, 0:2 Bosnjak (21., 24.), 1:2 Maderer (27.), 1:3 Nicklas (47.), 2:3 Trinks (53.)
Zuschauer: 971

FC Schweinfurt 05: Eiban – Messingschlager (84. Görtler), Kleineheismann, Billick, Lo Scrudato – Andermatt, Fery (61. Jelisic) – Fritscher, Trinks, Maderer – Jabiri

Wacker Burghausen: Flückinger – Schulz, Hingerl, Aigner, Nicklas – Maier, Scheidl, Wächter, Bachschmid – Richter (90.+1 Hones), Bosnjak (86. Winklbauer)

Am Ostermontag haben die Schnüdel den SV Wacker Burghausen im Willy-Sachs-Stadion empfangen und mussten sich diesem mit 2:3 geschlagen geben. Vor 971 Zuschauern war es Andrija Bosnjak, der mit seinem Doppelpack (21. und 24. Minute) schnell auf 0:2 für Wacker stellen konnte. Schnüdel Stürmer Stefan Maderer gelang dann postwendend der Anschlusstreffer, mit 1:2 aus FC-05-Sicht ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit konnte Thorsten Nicklas dann den alten Vorsprung wiederherstellen, in der 47. Minute stand es 1:3 für Burghausen. Nach dem erneuten Anschlusstreffer durch Florian Trinks (direkter Freistoß, 53. Minute) konnten sich beiden Mannschaften noch mehrere gute Torchancen erspielen, am Ende aber keiner mehr den gegnerischen Torwart überwinden.

„Ein verdienter Auswärtssieg für Burghausen. Wir haben aus den drei letzten Heimspielen keinen Punkt geholt. Die ersten zwei Tore von Burghausen heute sind zu einfach gefallen. Natürlich ist es dann schwer, zwei Toren aufzuholen. Nach dem Anschlusstreffer von Stefan Maderer wollten wir in der zweiten Halbzeit unbedingt den Ausgleichstreffer schaffen. Das ist uns nicht gelungen und natürlich sind wir sehr enttäuscht, dass wir vor unseren Fans so eine Niederlage hinnehmen müssen. Unser Anspruch muss es dennoch sein, aus jedem der verbleibenden Spiele drei Punkte zu holen“, resümiert FC-05-Chef-Trainer Timo Wenzel das Spiel auf der abschießenden Pressekonferenz.

Wolfgang Schellenberg, Trainer des SV Wacker nach dem Spiel:Wir sind natürlich glücklich, nach so einer langen Anfahrt drei Punkte mitzunehmen. Wir haben es geschafft, früh in Führung zu gehen und danach die Räume eng zu halten. Ich denke, der Sieg für meine Mannschaft ist verdient“.

Wie der BFV am Dienstag meldete, erreichte die Partie eine starke TV-Quote: 340.000 Zuschauer in der Spitze haben das Topspiel der Regionalliga Bayern live auf SPORT1 verfolgt. Im Durchschnitt schalteten 220.000 Zuschauer ein.

(Textquelle: Pressemitteilung FC Schweinfurt 05 – 24. April 2019)