Neuausrichtung im Nachwuchsbereich: Startschuss für die Schnüdel-Akademie

Im Zuge der Kadervorstellung am vergangenen Sonntag wurde der Startschuss für die neue Schnüdel-Akademie im Willy-Sachs-Stadion gegeben: Der Nachwuchs aller Altersklassen soll nun noch zielorientierter und somit schlicht effektiver gefördert werden. Das Ziel ist klar: Eine Neuausrichtung – engere Verzahnung mit den Profis inklusive – um so möglichst jede Saison ein/zwei bestens ausgebildetete Nachwuchsspieler mit Stallgeruch an den Regionalliga-Kader heranzuführen. Dies war zuletzt zur Saison 2013 bei Kevin Fery (24) und aktuell bei Vincent Waigand (22) der Fall. Viel zu wenig also für einen Verein, der sich eine hervorragende Ausbildung des Nachwuchses und seine Jugendarbeit in großen Lettern auf die Fahnen schreibt.

Foto: Klaus Beck

Impulse dürften hier vor allem vom neuen Trainerteam Timo Wenzel und Jan Gernlein ausgehen. Letzterer war zudem in der Vergangenheit im Nachwuchsbereich der Schnüdel tätig, kennt sich hier also bestens aus. Inwieweit die nun zum erweiterten Regionaliga-Kader gehörenden U19-Spieler Yannik Binder und Nicolas Pfarr den Sprung in die erste Mannschaft – ohne den Zwischenschritt in der U23 – packen können, bleibt abzuwarten. Die ersten Eindrücke aus den Testspielen waren so schlecht nicht. „Bei unseren eigenen Jugendspielern im Verein müssen wir hellwach sein“, so Timo Wenzel.

Um den Kontakt „nach oben“ halten zu können, bekam am Sonntag jede Jugendmannschaft der Schnüdel Paten aus dem Regionalliga-Kader an die Seite gestellt:

U7: Gianluca LoScrudato, Matthias Strohmaier

U8: Christopher Kracun, Noah Schorn

U9: Adam Jabiri, Steffen Krautschneider

U10: Nikola Jelisic, Michael Schlicht

U11: Dominik Weiß, Nicolas Görtler

U12: Florian Pieper, David Paulus

U13 (BOL): Philipp Messingschlager, Alexander Piller

U14 (BOL): Kevin Fery, Marco Fritscher

U15 (Bayernliga): Jannik Binder, Vincent Waigand

U16 (Landesliga): Alexander Eiban, Lukas Billick

U17 (Bayernliga): Ronny Philp, Stefan Kleineheismann

U19 (Bayernliga): Lukas Kling (auch Co-Trainer)