Saisonstart 2016/2017!

Die wichtigste Nachricht zu Beginn: Der Fanbus nach Passau fährt! Der erste Sieg der Saison ist somit praktisch eingefahren. Am Donnerstag beginnt sie endlich, die neue Saison in der Regionalliga Bayern. Eröffnet wird in Passau beim SV Schalding-Heining im Stadion am Reuthinger Weg und wie sollte es auch anders sein, unsere Schnüdel sind als Gegner direkt mittendrin im Geschehen. Grund genug, einen Blick auf unsere Abgänge und Neuzugänge sowie die Lage der Liga zu wagen.

ABGÄNGE
Florian Wenninger 26 (Mittelfeld) – Garching
Philipp Kleinhenz 24 (Mittelfeld) – TSV Aubstadt
Tom Jäckel 28 (Sturm) – FSV Erlangen-Bruck
Bastian Lunz 31 (Abwehr) – FSV Erlangen-Bruck
Daniel Mache 31 (Abwehr) – Würzburger FV
Manuel Müller 24 (Abwehr) – FC Sand
Adrian Dußler 21 (Mittelfeld) – Würzburger Kickers II
Ingo Feser 20 (Mittelfeld) – TSV Aubstadt
Michael Kraus 27 (Sturm) – VfL Euerbach

ZUGÄNGE:
Adam Jabiri 32 (Sturm) – Würzburger Kickers
Marco Haller 31 (Mittelfeld) – Würzburger Kickers
Nicolas Görtler 26 (Sturm) – FCE Bamberg
Lukas Illig 18 (Mittelfeld) – FC Schweinfurt 05 II
Mert Topuz 19 (Abwehr) – FC Schweinfurt 05 II
David Paulus 20 (Tor) – VfB Germania
Oliver Scheufens 25 (Tor) – vereislos
Johannes Golla 20 (Abwehr) – Greuther Fürth II
Pedro Güthermann 19 (Mittelfeld) – Werder Bremen II
Julian Löschner 19 (Abwehr) – Rot-Weiss Erfurt
Herbert Paul 22 (Abwehr) – Bayern München II
Nikola Jelisic 21 (Angriff) – BV Cloppenburg
Marius Willsch 25 (Mittelfeld) – FC Saarbrücken

Nach zahlreichen Abgängen unumstrittener Stammspieler wie beispielsweise unseres Kapitäns Bastian Lunz, unseres Sturmtanks Tom Jäckel sowie dem Mittelfeld-Ackerer Florian Wenninger bestand erheblicher Handlungsbedarf auf nahezu allen Positionen. Zumal unsere Vereinsführung um den Vorsitzenden und Hauptsponsor Markus Wolf einen tabellarischen Sprung in höhere Regionen angekündigt hat. Platz 1 bis 5 soll es bitteschön sein. Adam Jabiri und Marco Haller, vom nicht so ganz beliebten Verein aus Würzburg gekommen, scheinen dabei eine tragende Rolle in den Planungen unseres Trainers Gerd Klaus zu spielen. Mit reichlich höherklassiger Erfahrung im Gepäck werden die beiden Spieler der Mannschaft, gerade im Hinblick auf die zahlreichen jungen Akteure, gut tun. So kommt Marco Haller mit 22 Zweitligapartien und 147 Drittligapartien an den Main, während Adam Jabiri 34 Drittligaspiele und zahlreiche Regionalligapartien in seiner Vita stehen hat.

Als Ersatz für einen der treffsichersten Schnüdel der letzten Jahre Tom Jäckel kommt Nicolas Görtler aus Bamberg in die Kugellagerstadt. Letzte Saison mit der Eintracht in der Bayernliga unterwegs, gelangen dem Angreifer dort 8 Saisontore. In den beiden vorherigen Spielzeiten in der Regionalliga Bayern traf Görtler mit 12 bzw. 21 Saisontoren jeweils zweistellig. Treffsicher ist der Mann! Für das Tor wurden David Paulus und Oliver Scheufens unter Vertrag genommen, denen an dieser Stelle jedoch lediglich Außenseiterchancen im Kampf um die Nummer 1 im Schnüdelkasten zugesprochen werden. Teilweise schon sehr ordentliche Eindrücke in den Testspielen hinterließen die Neuzugänge um Pedro Günthermann, Julian Löschner, Nikola Jelisic, Herbert Paul und Johannes Golla, wobei Golla, Löschner und Paul möglichst die in der Abwehr durch die Abgänge entstandenen Lücken schließen sollen. Aus der Schnüdeljugend wurden Lukas Illig, Max Hillenbrand und Mert Topuz zur ersten Mannschaft befördert. Gute Sache! Kurz vor Beginn der Saison wurde mit Marius Willsch noch ein sehr erfahrener Mittelfeldspieler vom Südwest-Regionalligisten FC Saarbrücken verpflichtet, der auch schon 58 Drittligapartien mit der SpVgg Unterhaching vorzuweisen hat.

Nach dem direkten Wiederaufstieg des Jahns aus Regensburg, scheinen in dieser Saison die SpVgg Unterhaching und Wacker Burghausen die ersten Anwärter auf den Meistertitel zu sein. Mit Dominik Stahl gelang den Hachingern dabei ein echter Transfercoup, welcher mit über 100 Zweitligapartien für die Münchner Löwen in den Sportpark kommt. Auch Jim-Patrick Müller, der in der vergangenen Saison 21 Spiele für den Drittliga-Meister Dynamo Dresden absolvierte, wird eine echte Verstärkung darstellen. Burghausen hingegen ließ es bisher auf dem Transfermarkt eher gemächlich angehen, wohlwissend, dass die starke Mannschaft der letzten Saison bis auf wenige Ausnahmen zusammenbleibt. Ansonsten sind im Kampf um die vorderen Plätze die üblichen Verdächtigen Bayern München II und 1860 II zu nennen, die ihr schwaches Abschneiden aus der letzten Saison garantiert vergessen machen wollen.

Insgesamt könnte es durchaus schlechter bestellt sein um den Kader unseres FC05, wenngleich die Erwartungshaltung im Schweinfurter Umfeld erfahrungsgemäß überhöht sein wird. Mir persönlich scheint die Zielsetzung mit Platz 1 bis 5, unter Rücksicht auf die starke Konkurrenz, etwas zu hochgegriffen. Ich erwarte mir daher einen einstelligen Tabellenplatz und eine Saison ohne jegliche Abstiegssorgen und schließe mich der Aussage unseres Trainers Gerd Klaus an: „Die zweite Mannschaft des FC Bayern München und die SpVgg Unterhaching werden die Meisterschaft unter sich ausmachen. Wir wollen nicht erneut unten hineinrutschen, uns gegenüber der vergangenen Saison verbessern“.

Geht es nach den 18 Trainern in der Regionalliga Bayern, so gibt es einen spannenden Dreikampf um die Meisterschaft. Die meisten Stimmen erhielt mit der SpVgg Unterhaching mit 15 Nennungen. Nahezu gleichauf liegt Vizemeister SV Wacker Burghausen mit 14 Stimmen. Elf Nennungen bekam die U 23 des FC Bayern München.

Anton Bobenstetter (TSV Buchbach): „Im Kampf um die Meisterschaft werden sich die U 23 des FC Bayern München, die SpVgg Unterhaching und der SV Wacker Burghausen ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern. Unser Ziel ist ganz klar der Klassenverbleib.“

Uwe Wolf (SV Wacker Burghausen): „Meisterschaftsanwärter Nummer eins ist für mich die SpVgg Unterhaching. Wir wollen an die vergangene Saison anknüpfen, den zweiten Platz möglichst toppen. Das wird allerdings sehr schwer, da unsere finanziellen Mittel begrenzt sind.“

Holger Bachthaler (FV Illertissen): „Die U 23 des FC Bayern München, die SpVgg Unterhaching und Wacker Burghausen sehe ich weit vorn. Wir wollen so erfolgreich wie möglich abschneiden. Bisher sind wir stets gut damit gefahren, das nicht an einem Tabellenplatz festzumachen.“

Heiko Vogel (FC Bayern München II): Top-Favorit ist die SpVgg Unterhaching. Dahinter kommt für mich Wacker Burghausen, aber auch der zweiten Mannschaft des 1. FC Nürnberg traue ich einiges zu. Wir haben viele neue Spieler dazu bekommen, die gilt es erst einmal alle zu integrieren. Alle haben das Zeug, uns weiterzuhelfen. Wir wollen eine bessere Saison spielen als im Vorjahr und so weit oben landen wie möglich.“

Klaus Seidel (TSV 1860 Rosenheim): „Wir wollen in der zweiten Tabellenhälfte schauen, dass wir eine gute Rolle spielen und uns aus dem Rennen um den Klassenverbleib heraushalten. Für Rang eins kommen die SpVgg Unterhaching, der SV Wacker Burghausen und der 1. FC Schweinfurt infrage.“

Claus Schromm (SpVgg Unterhaching): „Es ist uns gelungen, die Mannschaft aus der Vorsaison zusammenzuhalten. Unser Ziel ist es, gleich gut zu starten und dann oben mitzuspielen. Dass uns die Konkurrenz auf den Zettel hat, freut uns, ist auch Bestätigung. Vor der vergangenen Saison hatte uns zurecht fast niemand zu den Favoriten gezählt, diesmal stehen wir zurecht auf der Liste. Für einen Spitzenplatz kommen auch Wacker Burghausen, die zweite Mannschaft des FC Bayern München und vielleicht der 1. FC Schweinfurt in Betracht.“


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s