Schweinfurt ins Stadion!

Am letzten Wochenende stand im Spitzenduell zwischen Wacker Burghausen und dem Jahn aus Regensburg am Ende eine eher unglückliche 0:1-Niederlage für unseren heutigen Gegner auf der Anzeigetafel. Auch unsere Schnüdel mussten eine schmerzhafte Niederlage hinnehmen, so hieß es am Ende beim Tabellenschlusslicht in Rain 2:1 für den TSV. Die Serie von elf Spielen ohne Niederlage ist vorbei, die anderen Abstiegskandidaten sind wieder auf Tuchfühlung. Es gilt nun: Verlieren verboten! Wacker hingegen, bei fünf Punkten Rückstand auf den Tabellenführer Regensburg, immer noch mit Aufstiegsambitionen. Die Rückrunde der Gäste verläuft dabei bisher alles andere als konstant: Während die Partien der Spieltage 18 bis 23 allesamt gewonnen wurden, setzte es danach gleich vier Niederlagen in Serien. Mit 28 Gegentoren stellt Wacker jedoch, hinter der SpVgg Unterhaching, immer noch die zweitbeste Abwehr der Liga, was nach einer echten Herausforderung für unsere Offensivabteilung klingt. Da kommt es FC05-Trainer Gerd Klaus natürlich gerade recht, dass Stürmer Tom Jäckel nach Gelbsperre wieder zurück ist: „Wir sind natürlich froh, dass drei von den vier gesperrten/verletzten Spielern wieder dabei sind. In Rain hat man schon sehen können, dass wir aktuell noch keine vier Ausfälle kompensieren können. Burghausen ist natürlich eine Topmannschaft, aber wir werden versuchen Paroli zu bieten um möglichst alle drei Punkte in Schweinfurt zu behalten. Dass wir auch gegen Spitzenmannschaften bestehen können, haben wir in dieser Saison mehrfach bewiesen. Wir wissen was wir können und das werden wir auch wieder umsetzen. Der Schlüssel wird sein, Wacker sehr früh unter Druck zu setzen, damit diese gar nicht erst zu ihrem Spiel kommen“.

Wermutstropfen auf Schnüdelseite: Abwehrchef Joe Bechmann fehlt aufgrund seiner Sperre aus dem Buchbach-Spiel auch noch in der heutigen Partie. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an die Schauspieltruppe vom Inn. Auf Gästeseite fehlt der mit 10 Treffern bisher beste Torschütze der Burghausener, Christoph Burkhard, gelbgesperrt. Ebenso fehlen wird Muhamed Subasic, der nach seiner Sprunggelenksverletzung erst im Aufbautraining ist.

Wacker Burghausen

Auch Gästetrainer Uwe Wolf ist sich der Bedeutung der heutigen Partie bei uns im Willy-Sachs-Stadion bewusst: „Für uns zählen ab sofort nur noch Siege, wenn wir noch die Möglichkeit offen halten wollen ganz nach oben zu kommen. Wir treffen in Schweinfurt auf eine robuste Mannschaft, die zuletzt in Rain nach langer Zeit wieder mal verloren hat. Schweinfurt braucht auch dringend noch Punkte, daher rechne ich mit einem intensiv geführten Spiel“. Es ist also Feuer unterm Dach, wenn heute Abend gegen 19:30 Uhr das Flutlichtspiel angepfiffen wird! In diesem Sinne: HEJA FCS und AB INS STADION!

 

Weitere Informationen: FCSchweinfurt1905.de


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s