Schweinfurt ins Stadion!

September 2015, Hans-Walter-Wild-Stadion Bayreuth. 2:1 führen unsere Schnüdel zur 87. Spielminute im Hinspiel vor knapp über 1000 Zuschauern, darunter gut 70 Fans aus der Kugellagerstadt. Dann der Elfmeterpfiff für Schweinfurt. Krämer läuft an und haut das Ding drüber. Es kommt was kommen musste: Lunz liegt am Boden, die Altstadt spielt (verständlicherweise) weiter und Glasner köpft zum 2:2-Ausgleich ein. Den zweiten Saisonsieg und zwei Punkte verschenkt. Die Stimmung zwischen Mannschaft und Anhang eher mau, es folgt ein reger Meinungsaustausch am Zaun. Doch seitdem ist einiges passiert bei den 05ern. Der zweite Saisonsieg konnte schließlich eine Woche später im Heimspiel gegen 1860 II eingefahren werden. Der Treffer zum 1:0-Endstand: Natürlich in der Nachspielzeit. Heute steht der FC 05, nach acht ungeschlagenen Spielen in Serie, wieder über dem Strich und auch die Stimmung ist eine andere. Der Gegner aus der Wagnerstadt konnte zuletzt im Heimspiel gegen den Jahn aus Regensburg ein Unentschieden erkämpfen und zuvor jeweils drei Punkte gegen Ingolstadt II und Aschaffenburg sammeln. Insgesamt steht die Spielvereinigung somit auf einem ordentlichen siebten Tabellenplatz, mit reichlich Abstand nach oben wie nach unten. Aufmerksamkeit erzielte die „dritte Halbzeit“ am letzten Spieltag, als Jahn Regensburg zu Gast in Oberfranken war. Nach dem 0:0 gab es offenbar mächtig Ärger zwischen Anhängern der Altstadt und Fans aus der Oberpfalz. Dazu Fupa.net: „Rund um den Bayreuther Hauptbahnhof eskalierte die Situation. Fans gingen in einer Unterführung aufeinander los. Wie die Polizei mitteilte, wurden dabei zwei Regensburger Anhänger schwer verletzt, vier weitere erlitten leichte Verletzungen.“

Bayreuth_1

Kurz zur Historie: Nach vielen Jahren in der Bayernliga (Rekordmeister der Bayernliga mit acht Titeln), entschloss man sich bei der SpVgg Bayreuth zur Professionalisierung: Am 8. Mai 2013 stimmten die Mitglieder für die Ausgliederung der ersten Herrenmannschaft in die neugegründete Spielvereinigung Oberfranken Bayreuth 1921 Spielbetriebs GmbH. In diesem Zuge wurde auch der Vereinsname um den Regierungsbezirk Oberfranken erweitert. Der Verein selbst hält 60 Prozent der Anteile an der Spielbetriebsgesellschaft, während sich der Weismeiner Bauunternehmer Dechant und der Stahlrohrstuhlfabrikant Stegner die restlichen 40 Prozent teilen. Mittelfristiges Ziel ist laut Verein die Rückkehr in den bezahlten Fussball. Ihre erste Saison in der Regionalliga Bayern konnten die Altstädter letztes Jahr als Aufsteiger auf dem sechsten Platz beenden. Aktuell gibt es in Bayreuth Konflikte rund um das Hans-Walter-Wild-Stadion, da die Stadt die Spielstätte ab dem 12. September bis ins Frühjahr für Umbaumaßnahmen sperren möchte.

Vor der Saison musste man mit Dominik Stolz einen der wichtigsten Spieler ziehen lassen: Mit 23 Treffern erfolgreichster Torschütze aller fünf Regionalligen (!), wagte Stolz den Schritt in die 2. Bundesliga nach Sandhausen, wo er sich jedoch bisher nicht durchsetzen konnte und in lediglich sechs Partien zum Einsatz kam. Aktuell sind Tobias Ulbricht und Anton Makarenko, der in der letzten Saison noch für Energie Cottbus in der dritten Liga zum Einsatz kam, die besten Schützen der Altstadt. Besonders das Mittelfeld tritt dabei mit Özdemir (5 Treffer), Schmitt (4 Treffer) und Makarenko (7 Treffer) torgefährlich in Erscheinung.

FC Schweinfurt 05 vs. SpVgg Bayreuth

Verzichten müssen die Altstädter im fränkischen Duell auf Anton Makarenko (Muskelverletzung), Simon Ruß (Kniebeschwerden), Steffen Jainta (Sehnenverletzung) und Torhüter Andreas Sponsel (Muskelverletzung). Auf Seiten unserer Schnüdel fällt lediglich Torhüter Dominik Dachs verletzungsbedingt aus, während Christopher Kracun gesperrt ist. Abwehrchef Joe Bechmann kommt hingegen nach Gelbsperre zurück in die Mannschaft. Der Gastgeber FC 05 sorgt zusätzlich mit versteckten Osternestern für Spannung im Willy-Sachs-Stadion. Es ist also alles angerichtet, für ein tolles Fussballspiel am Gründonnerstag, zwischen dem drittbesten Rückrundenteam Schweinfurt und der zweitauswärtsstärksten Mannschaft Bayreuth (Statistikwahn). Der Verein lädt übrigens mit der Multicard zum vergünstigten Eintritt. Zudem kann man in der Kugellagerstadt mit einigen Gästefans aus Oberfranken rechnen, da sich auf jeden Fall ein Fanbus nach Schweinfurt auf den Weg machen wird. O-Ton aus dem Oldschdod-Forum: „Bus mit Toilette – Wasser gibt´s ah“. In diesem Sinne: HEJA FCS und AB INS STADION!

Weitere Informationen: www.fcschweinfurt1905.de


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s