Alle nach Illertissen!

Der Rückrundenfünfte FV Illertissen empfängt den Rückrundenzweiten Schweinfurt. Klingt fast ein wenig nach Topspiel, auch wenn der FV bisher eine Partie weniger absolviert hat. Beste Voraussetzungen also für die Schnüdel, im nun dritten Anlauf an der Iller endlich Zählbares mitzunehmen: Die beiden bisherigen Spiele im Vöhlin-Stadion gingen im letzten Jahr mit 1:2 und in der Saison 2013/2014 gar mit 1:5 verloren. Zwei Spieler auf Seiten der Schwaben, an die der FC 05 dabei wohl keine allzu gute Erinnerungen haben wird, werden auch an diesem Samstag wieder mit von der Partie sein: Stürmer Ardian Morina und Mittelfeldspieler Marc Hämmerle gelangen in bisher fünf gespielten Begegungen gegen unsere Schnüdel jeweils drei Tore. Wenn es am Samstag für unsere Abwehr gilt, ein weiteres Tor durch diese beiden zu verhindern, muss dabei leider auf Abwehrchef Joe Bechmann verzichtet werden, der sich aufgrund seines (wie immer) unermüdlichen Einsatzes am letzten Spieltag die zehnte gelbe Karte abgeholt hat und somit gesperrt ist. Streberwissen an dieser Stelle: Mit seinen bisher zwölf gesammelten Karten liegt unser Joe aktuell – in allen fünf Regionalligen (!) – auf dem ersten Rang. Der FV Illertissen hat am letzten Spieltag, nach zuvor acht Spielen ohne Niederlage, bei Drittligaabsteiger Regensburg mit 0:4 verloren und steht mit nun 37 Punkten (gewohnt) gut da.

Kurz zur Historie: Obwohl der Verein geographisch gesehen in Bayern beheimatet ist, gehörte er wegen seiner Grenzlage bis zur Saison 2011/12 dem Württembergischen Fußball-Verband an. Zur Saison 2012/13 wechselte der Verein freiwillig in den Bayerischen Landesverband. Der vierte Platz in der Oberliga Baden-Württemberg, in der es gegen namhafte Mannschaften wie den SSV Reutlingen oder den SSV Ulm ging, berechtigte schließlich zur Teilnahme an der Regionalliga Bayern. Nach einem dritten Platz in der Abschlusstabelle im ersten Jahr konnte Illertissen die folgende Saison auf dem zweiten Platz hinter den Amateuren des FC Bayern beenden und sich somit zum wiederholten Mal die begehrte Teilnahme am DFB-Pokal sichern. Dort ging es gegen Eintracht Frankfurt und Werder Bremen, gegen die jedoch in beiden Jahren in der ersten Runde Endstation war. Seine Heimspiele trägt der FV im Vöhlin-Stadion aus, welches 3.000 Plätze umfasst. Benannt ist das Stadion (neben Vöhlinschloss, Vöhlinhalle und Vöhlinschule) nach dem Patriziergeschlecht der Vöhlin, welches über mehrere Jahrhunderte in und über Illertissen herrschte.

Auswärts Illertissen

Ansonsten wissenswert: Eine aktive Fanszene war beim FV Illertissen jahrelang praktisch nicht vorhanden. Durch ein im Mai 2013 bei YouTube hochgeladenes Video erlangte der Verein jedoch ungeahnte Bekanntheit. Sehenswert ist dazu die Fanaktion „In den Farben getrennt, in der Sache vereint“ die von knapp 500 Fans aller möglichen Vereine beim Auswärtsspiel des FV in Fürth unterstützt wurde. Um an dieser Stelle einmal mehr gegen das Feindbild Fussball-Fan anzukämpfen: Friedlich blieb es in Fürth auch, obwohl Fans unterschiedlicher und rivalisierender Vereine gemeinsam im Block standen (!). Kaum denkbar, wenn man an Medienberichte über brandschatzende Fanhorden denkt oder Kommentare aus Politik und Polizeigewerkschaft über „Ultras“ vernimmt. In diesem Sinne allen Auswärtsfahrern eine gute und sichere Fahrt, die hoffentlich mit ordentlich Punkten im Gepäck wieder heimwärts in Richtung Main angetreten werden kann. HEJA FCS!

Weitere Informationen: FCSchweinfurt1905.de


Ein Gedanke zu “Alle nach Illertissen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s