Einmal Schnüdel, immer Schnüdel: Urgestein Kevin Fery verlängert bis 2023 beim FC

Kevin Fery hat seinen Vertrag bei den Schnüdeln um weitere zwei Jahre bis 30. Juni 2023 verlängert. Dass der gebürtige Schweinfurter dem Verein treu bleiben will, war für ihn schnell klar: „Ich fühle mich im Klub sehr wohl, bin mit dem FC 05 schon lange verbunden und freue mich auf zwei weitere Jahre. Letztendlich war es eine reine Herzensentscheidung“, erklärt Fery. „Nach all den Jahren ist der FC 05 neben dem TSV Waigolshausen meine Heimat geworden. Sportlich waren die beiden Pokalsiege in Burghausen und Bayreuth und die DFB-Pokal-Spiele Highlights, auch die Aufstiege in die Regionalliga und mit der U23 möchte ich nicht missen“, denkt der 26-Jährige an zahlreiche Erfolge mit den FC 05 zurück.

Mit einem Blick auf das vergangene Jahr und auf die zukünftige Zeit hofft der Mittelfeldakteur auf weitere Erfolge. „Durch die Spielabsagen sind wir nie richtig in den Rhythmus gekommen. Dennoch nehmen wir als Mannschaft viele wichtige Erkenntnisse mit für die restlichen Spiele mit. In erster Linie freue ich mich, wenn wir wieder trainieren und uns auf die restliche Saison vorbereiten können.Zu den Zielen mit dem Verein äußert sich Kevin Fery mit klaren Vorstellungen: „Ich möchte viele Spiele auf dem Platz stehen und weiterhin verletzungsfrei bleiben, aber an erster Stelle steht der maximale Erfolg für den Verein. Ich blicke voller Zuversicht in die Zukunft, weil wir mit dieser Mannschaft einiges erreichen können.“

Von seinem Heimatverein TSV Waigolshausen startete die Karriere von Kevin Fery 2006 bei den Schnüdeln. 2009 ging es für den Mittelfeldspieler für ein halbes Jahr nach Jena, anschließend durchlief Kevin die Jugendmannschaften der Schnüdel. „Als Eigengewächs dieses Vereins lebt Kevin diese Tradition der Schnüdel auf dem Platz“, erklärt Geschäftsführer Markus Wolf. Auch der neue Sportdirektor Robert Hettich ist sich sicher, dass Fery noch Geschichte mit dem Verein schreiben kann: „Kevin kommt aus Schweinfurt, ist seit Jahren Stammspieler und aus der Mannschaft nicht wegzudenken. Daher ist es nur konsequent, den Vertrag mit ihm zu verlängern. Mit konstant guten Leistungen hat er nachgewiesen, ein überdurchschnittlicher Spieler in der Regionalliga zu sein. Kevin bringt alle Voraussetzungen mit, um auch eine Liga höher Akzente zu setzen und sich im Profifußball zu behaupten.

Seit 2012 spielt Fery in der ersten Mannschaft. Neben den genannten Erfolgen stand Fery für die Schnüdel sage und schreibe 237 Mal auf dem Platz. Dass noch viele weitere Einsätze folgen, da ist sich Cheftrainer Tobias Strobl sicher: „Kevin ist das Schnüdelkind in der Mannschaft. Er trägt so lange diese Vereinsfarben und ist schon deswegen ein wichtiger Teil des Teams. Aber auch seine fußballerischen Qualitäten sprechen Tag für Tag für sich. Das macht uns stolz, dass wir so einen Spieler aus der eigenen Jugend haben und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit in den nächsten zwei Jahren.

(Textquelle: Pressemitteilung FC Schweinfurt 05 – 28. Januar 2021)