Wunschstürmer Sascha Marinkovic unterschreibt bei den Schnüdeln

Der 1. FC Schweinfurt 05 hat einen weiteren Stürmer verpflichtet. Sascha Marinkovic wechselt aus der Altstadt in die Kugellagerstadt. Der Stürmer hat für ein Jahr, plus Option auf ein weiteres Jahr, unterschrieben. Nachdem der 27-Jährige vergangene Saison von der SpVgg Bayreuth verpflichtet wurde, freut er sich nun auf die neue Aufgabe in Schweinfurt. „Ich habe unter dem Trainer Tobias Strobl bereits in Rosenheim gespielt. Er kennt meine Stärken und weiß das Beste aus mir rauszuholen. Das war natürlich ein wichtiger Faktor für den Wechsel“, erklärt der Stürmer bei der Vertragsunterzeichnung. „Meine Stärken liegen denke ich im eins-gegen-eins, auch meine Schnelligkeit, die Mentalität und meinen Körpereinsatz zeichnen mich denke ich aus. Verbessern kann ich mich noch im Verteidigen. Zudem bin ich auf dem Platz ein sehr verspielter Stürmer, ich denke da kann ich noch an mir arbeiten. Persönlich will ich in Schweinfurt natürlich mein Potenzial ausschöpfen und den maximalen Erfolg mit der Mannschaft erreichen. Egal ob in guten oder schlechten Zeiten, will ich der Mannschaft helfen und dass der Verein immer auf mich zählen kann. Als Stürmer heißt das natürlich, so viele Tore für den FC 05 wie möglich zu schießen.“

Der gebürtige Münchener startete seine fußballerische Laufbahn beim ESV München, bevor es ihn mit 13 Jahren nach Rumänien, zu seinen Wurzeln zog. 2015 kam er dann zurück nach Deutschland, zum TSV 1860 Rosenheim in die Bayernliga Süd. In der Saison schaffte der Stürmer mit Rosenheim auch den Aufstieg in die Regionalliga Bayern. Mit dem Aufstieg im Jahr 2016 begann die Zusammenarbeit zwischen Tobias Strobl und Sascha Marinkovic beim TSV. „Unser Cheftrainer kennt die Stärken und Schwächen des Stürmers und hält sehr große Stücke auf ihn, daher war er ein Wunschkandidat für den FC 05“, erklärt Geschäftsführer Markus Wolf bei der Verpflichtung von Sascha Marinkovic. „Er gehört in der Regionalliga Bayern zu den Top Stürmern, bringt viel Erfahrung mit und zeigt auf dem Platz eine enorme Spielfreude. Wir freuen uns, dass wir mit ihm in Zukunft einen gestandenen Spieler im Team haben und hoffen, dass er uns viele Tore bescheren wird“, freut sich Wolf über den Neuzugang.

Nach einem Jahr mit dem TSV 1860 Rosenheim in der Regionalliga Bayern folgte für Marinkovic 2017 dann der Wechsel zum Ligakonkurrenten SV Wacker Burghausen. Nach zwei Jahren in Burghausen wechselte Marinkovic dann vergangene Saison zur SpVgg Bayreuth. Insgesamt stand der Stürmer in der Regionalliga Bayern 94 Mal auf dem Platz und verwandelte 34 Tore. „Ich bin extrem glücklich, dass dieser Transfer zustande gekommen ist“, freut sich Cheftrainer Tobias Strobl über die Verpflichtung seines Wunschstürmers. „Ich habe sehr gute Erinnerungen an ihn aus der Zeit mit Rosenheim. Er ist ein sehr ehrlich arbeitender Fußballer, vor allem auch im Spiel gegen den Ball. Außerdem hat er natürlich auch hohe Torjägerqualitäten und ich freue mich, dass ich mit ihm gemeinsam den nächsten Schritt machen kann“.

Der 1. FC Schweinfurt 05 freut sich auf die Zusammenarbeit mit Stürmer Sascha Marinkovic und hofft auf zahlreiche, gemeinsame Erfolgsmomente.

(Textquelle: Pressemitteilung FC Schweinfurt 05 – 09. Juni 2020)