Auswärts-Vorschau! SpVgg Greuther Fürth II – FC Schweinfurt 05

Auf der gestrigen Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel der Schnüdel in Fürth haben sich Chef-Trainer Timo Wenzel und Mittelfeldspieler Kevin Fery den Fragen der anwesenden Journalisten gestellt. Wie schon in den beiden Wochen zuvor konnten der FC 05 auch auf dieser Pressekonferenz wieder eine Vertragsverlängerung präsentieren: Eigengewächs Kevin Fery hat seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag um zwei Jahre verlängert.

Als Eigengewächs bin ich dem Verein dankbar. Ich habe hier den Durchbruch im Herrenbereich geschafft. Zudem hat der FC mir die Möglichkeit gegeben, mir neben dem Fußball ein zweites Standbein aufzubauen. Deshalb war es für mich klar, dass Schweinfurt mein erster Ansprechpartner bleibt. Umso mehr freut es mich, dass es geklappt hat. Ich hoffe, dass wir als Team, mit dem gesamten Verein und den Fans im Rücken die gesteckten Ziele in den kommenden Jahren erreichen“, freut sich Kevin Fery auf die kommenden beiden Jahre in Schweinfurt.

Auch FC-05-Chef-Trainer Timo Wenzel freut sich über die Vertragsverlängerung und schätzt den kommenden Gegner ein: „Kevin hat das Herz am rechten Fleck. Er hat einen sehr starken linken Fuß, den er vielleicht noch zu wenig einsetzt. Wir freuen uns, dass er weiterhin unseren Weg mitgehen möchte. Für das Spiel am Samstag müssen wir neben Steffen Krautschneider und Vincent Waigand auch auf Ronny Philp und Florian Trinks verzichten. Die U23 von Fürth ist ein ähnlicher Gegner wie zuletzt die Bundesliga-Reserve vom FC Nürnberg. Die Mannschaft ist sehr spielstark und verfügt über gute Standards. Wir spielen im großen Stadion in Fürth, das ist natürlich was Besonderes. Nichtsdestotrotz ist das am Samstag ein normales Regionalliga-Spiel gegen eine sehr gut ausgebildete Mannschaft. U23-Spieler wollen immer Fußball spielen und zeigen, dass sie auch für größere Aufgaben geeignet sind. Außerdem weiß man nie, welche Spieler von der Zweitliga-Mannschaft dazu stoßen“.

Fürth konnte sein letztes Heimspiel mit 4:2 gegen den FC Memmingen gewinnen, verlor jedoch anschließend auswärts beim Abstiegskonkurrenten Heimstetten mit 0:2. Mit aktuell 33 Punkten stehen die Fürther auf dem 13. Tabellenplatz und befinden sich so in direktem Kontakt zu den Abstiegsrängen. Der Trainer der Gastgeber, Petr Ruman, schätzt die Partie folgendermaßen ein: „Schweinfurt ist sehr stark, steht zurecht oben. Wir müssen alles reinwerfen, versuchen das Beste aus uns rauszuholen. Wir freuen uns drauf. Die Mannschaft erwartet nicht nur einen starken Gegner, sondern kann auch Stadionluft schnuppern. Darauf arbeiten die Jungs tagtäglich hin“. Verzichten müssen die Kleeblätter auf den rotgesperrten Co-Spielertrainer Daniel Adlung, sowie auf die gelb-rot gesperrten Can Coskun und Yosuke Ideguchi. Patrick Tischler und Nader El-Jindaoui fehlen langzeitverletzt, während voraussichtlich auch Dominic Minz, Tom Scheuchenpflug und Tom Schulz krankheitsbedingt ausfallen. Gefährlichster Torschütze der Spielvereinigung ist Stürmer Ilker Yüksel, dem bisher 9 Treffer in 25 Partien gelangen.

Für alle mitreisenden Fans aus Schweinfurt hat Greuther Fürth dem FC 05 noch einige Informationen für das Gastspiel der Schnüdel am Samstag zukommen lassen:

Der Gästeblock im Sportpark Ronhof ist für alle Schnüdel-Fans geöffnet. Auch der neue Parkplatz ist fertiggestellt, diesen erreicht man am besten folgendermaßen: Ab der Autobahnausfahrt Poppenreuth der Beschilderung für Gästebusse folgend über den Laubenweg. An der Ecke der Bäckerei „der Beck“ rechts auf die alte Reuthstraße und dann wieder links auf die Flurstraße (siehe Abbildung anbei). Der Gästeblock öffnet am Samstag um 13 Uhr.

Samstag, 13.04.2019 um 14 Uhr: SpVgg Greuther Fürth II – Schnüdel