Alle nach Memmingen!

Das letzte Auswärtsspiel der Saison führt unseren FC05 nach Memmingen. Während die Konkurrenten SV Schalding-Heining und der FC Amberg im direkten Duell gegeneinander Punkte lassen werden, Wunschergebnis Unentschieden, trifft der geografische wie tabellarische Nachbar Aschaffenburg auf die SpVgg Unterhaching. Für unsere Kugellagerstädter geht es vom Main an die Iller, wo man in der Regionalliga Bayern noch ungeschlagen ist: In den bisherigen fünf Duellen gegen die Schwaben gingen unsere Schnüdel nur einmal als Verlierer vom Platz, in der Hinrunde beim 2:3 im Willy-Sachs-Stadion. Die Memminger stehen aktuell vier Punkte vor unserem FC05, das Abrutschen auf einen Relegationsplatz ist nur noch in der grauen Theorie möglich. Das letzte Spiel des FCM ging in Regensburg zwar mit 1:4 verloren, zuvor gelangen jedoch zwei Siege gegen Aschaffenburg und Ingolstadt II.

FC Memmingen_1

Zur Historie: Der Verein wurde 1907 – was für ein unschönes Jahr für einen Schweinfurter – als Abteilung des Memminger Turnvereins gegründet. Der heutige FC Memmingen entstand 1924 nach der Abspaltung der Fußballer von den Turnern. 1970 gelang der erstmalige Aufstieg in die damals höchste bayerische Spielklasse, der Bayernliga. Nach einem zwischenzeitlichen Abstieg sollte eine ereignisreiche Zeit folgen: In der Spielzeit 1996/97 verpasste Memmingen den Aufstieg in die damals noch drittklassige Regionalliga denkbar knapp: Das Spiel gegen die Offenbacher Kickers, in dem man in der Nachspielzeit in Mannheim mit 3:2 Toren geführt hatte, wurde durch einen Flutlichtausfall abgebrochen. Das Wiederholungsspiel im Stuttgarter Gottlieb-Daimler-Stadion verlor der FCM mit 0:2, die Kickers aus Offenbach stiegen auf. Anlässlich des 100. Geburtstages wurde zur Saison 2007 das Stadion an der Bodenseestraße seitens der Stadt modernisiert und umgebaut. Die Eröffnung der Arena fand zur Saison 2007/2008 mit dem Allgäu-Derby gegen den FC Kempten vor 6.650 Zuschauern statt. Zur Saison 2010/2011 dann der Aufstieg in die damalige Regionalliga Süd, wo man am letzten Spieltag vor 17.000 Zuschauern beim heutigen Bundesligisten und damaligen Meister SV Darmstadt 98 antreten durfte und die Saison als Tabellendreizehnter beendete. In der Folgesaison stand ein fünfzehnter Tabellenplatz auf der Abschlusstabelle. Seit der Regionalliga-Reform zur Saison 2012/2013 spielt der FC Memmingen in der Regionalliga Bayern, in der bisher die Platzierungen 9, 13 und 7 erreicht wurden. In der aktuellen Saison liegt der Zuschauerschnitt pro Heimspiel bei 1.054, was im Mittel der Regionalliga Bayern liegt. Interessant: 2013 trat der damalige Trainer Esad Kahric nach 12 Jahren (!) Amtszeit zurück. Als wohl bekanntester Spieler aus der Jugend des FC Memmingen ist der Noch-Hoffenheimer Kevin Volland zu nennen.

Aus dem aktuellen Kader sticht vor allem Stürmer Michael Geldhauser heraus, der in der letzten Saison 20 Tore erzielen konnte und zur neuen Saison zum Lokalrivalen FV Illertissen wechseln wird. Mit aktuell sieben Treffern stellt dieser, gemeinsam mit Fabian Krogler und Mittelfeldspieler Andreas Mayer mit neun Treffern, die treffsichersten Spieler des FC Memmingen.

Memmingens Trainer Thomas Reinhardt vor der Partie: „Die Ausgangslage ist klar: Entweder dürfen Aschaffenburg und Schalding-Heining am Wochenende nicht gewinnen, oder wir brauchen noch einen Punkt. Wir wollen die Sache nun am Samstag klarmachen, wollen gegen Schweinfurt gewinnen. Dann ist alles erledigt. Wir haben es ja selbst in der Hand, können die Klasse aus eigener Kraft halten und das wollen wir gegen Schweinfurt tun“.

FC05-Coach Gerd Klaus: „Der jüngste Sieg gegen Bayern hat uns nochmal Selbstvertrauen gebracht. Ich hoffe, dass wir über dem Strich bleiben können. In den letzten Spielen ist es ohnehin egal, gegen wen man spielt. Da muss man punkten, wie der Gegner auch heißen mag. Ich hoffe nun, dass wir am Samstag in Memmingen den letzten Schritt machen können. Es sind wieder alle Spieler dabei. Michael Kraus und Michael Krämer sind wieder voll einsetzbar, auch Joe Bechmann kehrt nach seiner Gelb-Rot-Sperre zurück zur Mannschaft. Wir können also wieder aus dem Vollen schöpfen und wollen natürlich unbedingt punkten.“

Nach dem grandiosen 3:1 gegen die Jung-Batzis aus dem Voralpenland am vergangenen Wochenende heißt es für unsere Schnüdel noch einmal alles zu geben, um den Klassenerhalt möglichst schon am Samstag perfekt zu machen. In diesem Sinne HEJA FCS und ab nach Memmingen!

Weitere Informationen: FCSchweinfurt1905.de


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s