Heimspiel! FC Schweinfurt 05 – Wacker Burghausen

Am Ende stand für unsere Schnüdel der erste Punktgewinn gegen Wacker Burghausen in der Regionalliga Bayern auf der Anzeigetafel: Ein 0:0 der besseren Sorte, gewürzt mit zwei roten und sieben gelben Karten. Was beide Mannschaften an Zweikämpfen auf den Rasen brachten, sparten sie an guten Torchancen wieder ein. Ein Schuss von Steffen Krautschneider, der in der Nachspielzeit nur knapp das Burghausener Gehäuse verfehlte, war da noch das höchste der Gefühle. Doch der Reihe nach: Wacker von Beginn an aggressiv gegen den ballführenden Schnüdel-Spieler, man merkte früh, dass der Tabellendritte unbedingt gewinnen musste. Nach fünf gespielten Minuten der erste gefährliche Angriff über Kindsvater, der jedoch zur Ecke geklärt werden kann.

FC Schweinfurt 05 - Wacker Burghausen

FC Schweinfurt 05 - Wacker Burghausen

FC Schweinfurt 05 - Wacker Burghausen

FC Schweinfurt 05 - Wacker Burghausen

Außer gelben Karten lange nichts nennenswertes, abgesehen von einem Torschüsschen von Tom Jäckel in der 23. Minute. In der 37. Spielminute wiederum Tom Jäckel, der einen Ball gefährlich auf das Tornetz setzt. HEJA FCS! Unsere Schnüdel nach der Pause aktiver als Wacker, ohne dabei zwingend vor den Gästekasten zu kommen. Die Highlights der Partie schließlich in der 69. Minute: Extrem rüdes Einsteigen von Dominik Weiß gegen Steffen Krautschneider an der Außenlinie auf Seiten der Trainerbänke, es wird hitzig und unübersichtlich. Aufregung auf der Gegengerade, irgendjemand hatte wohl einen Blick an den wehenden Fahnen vorbei erhaschen können und rote Karten aufblitzen sehen. O-Ton aus dem Block: „Der Lunz muss runner! Und der Jäckel a! Beide! Und a Burghausener a noch!“ Am Ende durften Foulspieler Weiß und, aus bis heute ungeklärtem Grund, Tom Jäckel das Grün verlassen. Kapitän Bastian Lunz nicht. Weiter also mit Zehn gegen Zehn. In der 75. Minute dann noch ein ordentlicher Freistoß von Steffen Krautschneider, der knapp über das Tor geht. Die Luft war dann doch ziemlich raus und so blieb es nach 90 Minuten bei einer insgesamt gerechten Punkteteilung, weil eben Krautschneiders Schuss in der Nachspielzeit knapp – sehr knapp – am Pfosten vorbeisaust.

FC Schweinfurt 05 - Wacker Burghausen

FC Schweinfurt 05 - Wacker Burghausen

FC Schweinfurt 05 - Wacker Burghausen

FC Schweinfurt 05 - Wacker Burghausen

FC Schweinfurt 05 - Wacker Burghausen

FC05-Coach Gerd Klaus war insgesamt durchaus zufrieden: „Wir haben von unserer Seite aus ein gutes Spiel gesehen. Wir waren in der zweiten Halbzeit besser und hätten durch Steffen Krautschneider zum Schluss den Siegtreffer machen können. Auf dieser Leistung müssen wir weiter aufbauen.“ Für Burghausen dürfte sich nach der heutigen Partie das Thema Meisterschaft erledigt haben, zumal der Jahn aus Regensburg zeitgleich – zum Glück aus Schnüdelsicht – mit 4:1 gegen Schalding-Heining gewann. Der wie auch in der letzten Woche auf die Tribüne geschickte Trainer Uwe Wolf im Nachgang: „Es war das zu erwartende schwere Spiel für uns. Wir haben gut ins Spiel gefunden, nur konnten wir in der letzten Zone nichts umsetzen. Alles in allem geht das 0:0 in Ordnung.“

FC Schweinfurt 05 - Wacker Burghausen

FC Schweinfurt 05 - Wacker Burghausen

FC Schweinfurt 05 - Wacker Burghausen

FC Schweinfurt 05 - Wacker Burghausen

FC Schweinfurt 05 - Wacker Burghausen FC Schweinfurt 05 - Wacker Burghausen FC Schweinfurt 05 - Wacker Burghausen

Die Stimmung auf der Gegengerade über 90 Minuten ordentlich, die Mannschaft wurde lautstark unterstützt und die zahlreichen grün-weißen Fahnen in allen Größen standen schön im Wind. Neben zwei neuen Doppelhaltern der Green Boyz waren am Freitag zahlreiche optische Elemente im Einsatz. In der zweiten Halbzeit wurde noch ein Transparent mit der Aufschrift: „Die Spätschicht hasst Euch“ aufgezogen. Aus dem Gästeblock, der mit um die 30 Wacker-Anhänger gefüllt war, stach die Trommel akustisch heraus. Die Burghausener überzeugten dabei mit einer hohen Mitmachquote und waren über 90 Minuten aktiv dabei.

  • Datum: 22.04.16 – Anpfiff: 19:30 Uhr
  • Spielstätte: Willy-Sachs-Stadion, Schweinfurt
  • Spiel: 30. Spieltag der Regionalliga Bayern (4. Liga)
  • Ergebnis: 0:0
  • Tore: Fehlanzeige
  • Zuschauer: 1202 (davon ca. 30 Burghausener)

FC Schweinfurt 05 - Wacker Burghausen

FC Schweinfurt 05 - Wacker Burghausen

FC Schweinfurt 05 - Wacker Burghausen

FC Schweinfurt 05 - Wacker Burghausen

FC Schweinfurt 05 - Wacker Burghausen

FC Schweinfurt 05: Schneider – Messingschlager, Bauer, Janz, Lunz, Wenninger (81. Diroll), Krämer, Fery, Kleinhenz (86. Feser), Krautschneider, Jäckel

Wacker Burghausen: Tetickovic – Weiß, Hofstetter, Rech, Hingerl (20. Knochner), Duhnke, Kauffmann, Schulz, Moser, Kindsvater (88. Wächter), Tsoumou

Schiedsrichter: Markus Pflaum (SV Dörfleins)


Ein Gedanke zu “Heimspiel! FC Schweinfurt 05 – Wacker Burghausen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s